Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 451 mal aufgerufen
 Hexen
Esre Offline



Beiträge: 223

02.07.2004 07:18
RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

So, nachdem meine Diskussion im Pendeln-Thread mit Nebelkrähe etwas offtopic geworden ist, dachte ich, ich erstelle mal einen eigenen Thread zum Thema: "Woher nehme ich meine Ideen, wie lerne ich, warum nur habe ich kein Gefühl für dieses oder jenes?"

Um die Diskussion fortzusetzen. Das mit den Runen war nur ein Beispiel. die erschließe ich mir sehr langsam und zaghaft, vor allem durchs Trancereisen, wodurch sich meine Interpretation der einzelnen Runen sicherlich von den geläufigen unterscheidet.

Aber da bin ich ohnehin ziemlich frei. Ich denke, daß jeder Mensch eigene Analogien entwickelt aus persönlichen, psychosozialen und kulturellen Gründen. Wenn ich in einem Buch lese, daß für jenes Liebesritual rote oder rosa Kerzen verwendet werden sollen, kann es gut sein, daß ich grüne hervorkrame, einfach weil ich fruchtbare Liebe (und das meine ich jetzt nicht nur im Sinne von Kinderkriegen) mit grün assoziiere, Leidenschaft hingegen mit rot.

So, kann es gut sein, daß ich mich mit meinem Mann (freundlich) in die Wolle kriege, weil er zum Lapislazuli greift und ich zum Eichenmoos (ja, ja das passiert wenn zwei Hexen zusammenleben, mal sehen was passiert, wenn unsere Tochter alt genug für eigene Rituale ist).

Mich würde schon interessieren: Wie erstellt Ihr Analogien? Geht Ihr nach Büchern oder Gefühl und Erfahrung oder kombiniert Ihr wild?


Esre

P.S.: Ups, ich glaub das ist jetzt alles etwas konfus geworden.

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

02.07.2004 08:38
#2 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Hallo Esre!

Nun, es ist in der Magie meiner Erfahrung nach extrem wichtig, wirklich einen Zugang zu den einzelnen Werkzeugen und Methoden zu bekommen.

Diesen Zugang bekommt man aber nur schwer durch das Lesen eines Buches oder durch das Ausführen von Ritualen 'nach Rezept'. Erfahrung im Umgang mit den Methoden und Werkzeugen ermöglicht mir erst diesen Zugang. Am Anfang arbeite ich noch nach 'Vorschrift' doch kann es passieren, daß ich mich schon bald von der Vorlage entferne.

Man muß spüren was welche Bedeutung hat- z.B gerade die von Dir erwähnte Farbsymbolik ist schon sehr subjektiv.
Daher wähle ich Farben rein aus dem Bauch heraus- sagt der Bauch nix dazu, kann es vorkommen, daß ich (soweit möglich) völlig auf Farben verzichte.

Die Wirkung von Düften ist auch von Mensch zu Mensch verschieden; Ingwer verräuchert wirkt auf mich wie eine Ladung Tränengas- doch kürzlich sprach ich mit einer jungen Frau, die den Geruch inspirierend empfand.
Ich experimentiere nun des öfteren mit selbsterstellten Mischungen, schreibe mir dann Gefühle und Eindrücke auf- dann erst gehe ich in die Literatur und suche Vergleichbares.

Um die Sache abzukürzen:
Am Anfang ist es sicherlich wichtig, eine gewisse Richtung (durch Bücher oder besser Lehrer) vorgegeben zu bekommen- doch irgendwann übernehmen die eigenen Erfahrungen und die eigene Intuition das Kommando.
Jeder Mensch denkt und fühlt anders, Begriffe sind unterschiedlich verknüpft, Abneigungen und Vorlieben sehr subjektiv.
Daher denke ich, daß jeder wirklich seinen eigenen Weg finden und diesen auch gehen sollte- Kreativität und Erfahrung sind wichtiger als Bücherwissen und Zitate.

Meditation, Trancereisen aber auch der Austausch mit Gleichgesinnten sind für mich, neben dem praktischen Experiment, die wichtigsten Methoden des Lernens. Bücher geben Denkanstösse und bieten mir die Grundlagen, auf denen ich dann versuche aufzubauen.

Liebe Grüße von der Nebelkrähe

Esre Offline



Beiträge: 223

02.07.2004 13:49
#3 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Eben, am Anfang steht man doch etwas verloren da. Klar jeder weiß, daß Rosen oft mit Liebe assoziiert wird und Weihrauch, nun ja, da sagt der Name schon viel. Aber wozu gebrauche ich verflixt nochmal den Vetiver, den ich gekauft habe, weil er so gut roch, oder warum finde ich überhaupt keinen Zugang zum Jaspis. Das kann man nur nach und nach lernen. Ich spiele auch gerne mit bestimmten Werkzeugen.
Ich bin zu undogmatisch um mich mit ernster Miene in ein Geschäft zu stellen und zu erspüren ob der Stein zu mir passt oder nicht. Diese Methode mag für sehr viele Menschen die richtige sein, aber ich erhalte dabei schlichtweg keine Ergebnisse. Vielmehr stelle ich mich vor die Auslage und frage: "Na, wer von Euch Steinchen will mitkommen." Irgendeiner meldet sich immer, auf die eine oder andere Weise.
Ich experimentiere viel, ich denke, wer nur Bücher liest, mag irgendwann die Theorie begriffen haben, aber weiß er dann wie es sich anfüllt, wenn einen die Energien von Gott und Göttin durchfließen. Wohl kaum. Lieber produziere ich eine stinkende Räucherung, weil ich mich in einer Zutat vergriffen habe, als das ich vor meinem Büchlein hocke und Analogien auswendiglerne.
Viele Junghexen lernen eifrig und gewissenhaft, aber oft genug, fehlt jemand der sagt: "Probiert Euch aus. Lernt Euren Körper kennen. Seid Kind."

Esre

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

02.07.2004 14:03
#4 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Zitat
Gepostet von Esre
Lieber produziere ich eine stinkende Räucherung, weil ich mich in einer Zutat vergriffen habe, als das ich vor meinem Büchlein hocke und Analogien auswendiglerne.
Viele Junghexen lernen eifrig und gewissenhaft, aber oft genug, fehlt jemand der sagt: "Probiert Euch aus. Lernt Euren Körper kennen. Seid Kind."



Wohl war, wohl war.

Allerdings ist's das wohl nicht, was die Leutchen, die diese Bücher schreiben, gerne hätten.
Die wollen meist nur noch mehr Bücher verkaufen- mit hübschen Bildchen und vieeelen Rezeptchen drin, aber möglichst ohne Grundlagen zu vermitteln. Hey, wer will denn schon auch überflüssig werden?

Ausserdem- ich hab' nie kapiert, warum man etwas, das eh schon in einem Buch steht auswendig lernen soll, wenn man stattdessen doch einfach nachschauen kann.

Aber vielen Leuten fehlt auch das Selbstbewußtsein, zu sich und den eigenen Erfahrungen zu stehen.
Da müssen dann wieder die Bücher her, weil der Autor weiß es ja so viel besser.

Und wieder grüßt die Nebelkrähe

Esre Offline



Beiträge: 223

02.07.2004 16:17
#5 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Mmh, am liebsten mag ich die Autoren, die alles andere verteufeln und sich selbst dabei beweihräuchern nach dem Motto: "Ich weiß ohnehin alles am besten, also glaubt nur mir."
Ich sehe es auch lieber, wenn mich jemand korrigiert. Jeder Mensch macht Fehler (und damit beziehe ich mich nicht nur auf die Magie). Wie soll man den erkennen, daß man falschliegt, wenn es einem niemand sagt.

Esre

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

03.07.2004 21:30
#6 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Und wieder grüße ich Dich, Esre!

Weißt, Kritik zu akzeptieren ist nicht jedermanns Sache.
Manche Menschen fühlen sich persönlich angegriffen oder reagieren verletzt.
Ich ziehe eine ehrliche Meinung vor- selbst wenn sie mir nicht gefallen sollte. Denn wie soll man in der Lage sein sich und sein Tun zu reflektieren, wenn man keinen korrigierenden Input bekommt?
Es gibt viele Meinungen und sehr viele verschiedene Blickwinkel, aus denen man eine Sache wahrnehmen kann.
Unmöglich kann man selbst alles sehen.

Bei Leuten, die in ihren Werken andere Autoren und/oder deren Werke versteufeln oder sich darüber lustig machen, bin ich stets sehr vorsichtig. Meist sind ihre eigenen Arbeiten eher diffus und wenig untermauert- wenn Argumente vorhanden sind, kann man auf jegliche Polemik verzichten.

Sag- meinst da traut sich ausser uns keiner was dazu zu sagen?
*extra harmlos dreinschaut um niemanden zu verschrecken*

Eine wirklich ganz liebe Nebelkrähe...

[f1][ Editiert von Nebelkraehe am: 03.07.2004 21:32 ][/f]

Kari Offline



Beiträge: 24

03.07.2004 22:40
#7 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

*mich auch mal kurz melden tu*

Klar ist Kritik gut! Ich bin zwar eher der Mensch, der das leicht persönlich nicht *schäm* Aber das versuch ich zu ändern *dran arbeiten tu* Und ich denke das gelingt mir auch ganz gut. Schließlich will ich ja auch nicht auf eine falsche Meinung beharren.

Ich finds gut, wenn man am Bücher liest! Allerdings sollte man sie immer mit dem Gedanken lesen, das es allein die Sicht des Autors/der Autorin ist und nur Hilfen oder Gedankenanstöße sind und nicht die einzige Wahrheit! Schließlich sind die Autoren ja auch nur Menschen :-)

So, da ich die Diskussion hier nicht so ganz aufmerksam verfolgt habe, schreib ich lieber mal nicht mehr, sonst verrenn ich mich in irgendwas *gg*

lg Kari

Esre Offline



Beiträge: 223

04.07.2004 07:12
#8 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Ach, Kari, mach Dir mal keine Sorgen. Dieser Thread ist allgemein offtopic . Mir gings hierbei auch eher darum, wie man sich inspirieren läßt und Bücher sind (auch wenn einige davon leider nichts taugen) eine Möglichkeit. Gibts eigentlich irgendwelche Kriterien nach denen Ihr Bücher aussucht. Ich hör mich immer um, ob mir jemand etwas empfehlen kann und durchblätter das Buch dann im Laden ersteinmal. Sicher da hab ich mich auch schon allzu oft vergriffen, aber naja.

Esre

Kari Offline



Beiträge: 24

04.07.2004 08:49
#9 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Ach ich bin mit total sicher, das viele meiner Bücher Schrott sind! Hab sie aber nun mal, also les ich sie! Natürlich geh ich auch immer danach, ob andere Leute die Bücher schon gelesen haben und wenn ja, dann kauf ich sie mir auch (wenn sie gut sein sollen) Selber kann ich das immer ganz schlecht abschätzen, ob ein Buch gut oder schlecht ist! Das merk ich dann meistens erst beim lesen!

[f1][ Editiert von Kari am: 04.07.2004 8:50 ][/f]

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

04.07.2004 12:41
#10 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Grüß Euch!

Bücher auszusuchen ist oft wirklich ein Glücksspiel- auch Tipps von anderen Menschen sind oft nicht wirklich hilfreich, weil der Zugang zu gewissen Themen individuell sehr verschieden ist.

Daher nehme ich mir meist etwas Zeit, gehe durch das Inhaltsverzeichnis und sehe mir (wenn möglich) vor allem die Themen an, bei denen ich mich schon etwas auskenn'.

So sehe ich erstens, ob ich etwas Neues daraus lernen kann, und zweitens ob der Autor vielleicht extremen Blödsinn verzapft.

Leider merkt man den Wert oft erst nach dem Durchlesen- aber noch konnte ich jedes von mir erworbene Buch irgendwie nützen.

Liebe Grüße von der Nebelkrähe

Esre Offline



Beiträge: 223

04.07.2004 12:59
#11 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Ja, ich habe mich leider schon ein paar Mal vergriffen. Aber da ich die Bücher ohnehin meist gebraucht kaufe war das auch nicht so eine Katastrophe für meinen Geldbeutel. Beim Aussuchen gehe ich ähnlich vor wie Du Nebelkrähe. Allerdings kann auch der erste Eindruck gewaltig täuschen.

esre

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

04.07.2004 15:23
#12 RE: Kreativität, Inspiration oder das ewige Was nun!? antworten

Wie wahr, wie wahr.

Hab' mir auch grad letztens ein Buch zugelegt, was dann bei genauerer Betrachtung viele für mich sinnlose Infos enthielt.
Das Buch wurde mir empfohlen, da die Empfehlerin sich allerdings stark an Wicca orientiert, war einiges für mich als Nichtwicca eher Nullinformation. Aber es ist trotzdem recht nützlich.

Achja, in den Quellenangaben zu manchen Büchern kann man oft nützliche Tips für weitere Lektüre finden.
Das ist wirklich sehr praktisch, vor allem, wenn man tiefer in ein Gebiet eintauchen will.

Andererseits ist wildes Draufloskaufen auch nicht wirklich hilfreich; Besser ein gutes Buch, das einen in die Materie einführt und auf das man danach mit eigenen Erfahrungen aufbauen kann, als eine vollständige Bibliothek, in der man nur liest aber nix Praktisches macht mit ihr.

Eilige Grüße von der Nebelkrähe...

[f1][ Editiert von Nebelkraehe am: 04.07.2004 15:23 ][/f]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen