Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 366 mal aufgerufen
 Kräutergarten
Fortuna Offline



Beiträge: 273

20.08.2004 14:07
RE: Ringelblume antworten

Die Ringelblume ist nicht nur als Heilpflanze bekannt, sondern steht auch in vielen Gärten als besonders üppig blühende Zierde.
Ab Juni taucht sie viele Bauerngärten in leuchtendes Orange.

Ihre Blüten sind ein hervorragendes Wundheilmittel, was die starke Verbreitung der Ringelblumensalbe erklärt.




Steckbrief
Heilwirkung: Blutergüsse,
Gallenbeschwerden,
Geschwüre,
Magen- und Darmstörungen,
Hautleiden,
Quetschungen,
Zerrungen,
schlecht heilende Wunden,
Ekzeme
wissenschaftlicher Name: Calendula officinalis
Verwendete Pflanzenteile: Blüten
Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, Bitterstoffe, Saponine
Sammelzeit: Juni - Oktober


Anwendung
Die Ringelblume wird hauptsächlich äußerlich eingesetzt. Sie hilft bei:

schlecht heilenden Wunden
Entzündungen und Vereiterungen der Haut
Ekzemen
Wundliegen
wunden Babypopos
Brandwunden
Krampfadergeschwüren
Schmerzen in Amputationsstümpfen
usw.
Innerlich hilft sie bei:

Magenbeschwerden
Darmbeschwerden
Gallenproblemen
schmerzhafter Menstruation
Sie kann auf verschiedene Weise angewendet werden:

Tee (innerlich)
Öl
Tinktur
Salbe
Creme
Umschläge


Pflanzenbeschreibung
Die Ringelblume wächst bei uns nicht wild, höchstens verwildert ist sie außerhalb von Gärten anzutreffen. Sie wird ca. 30-60 cm hoch. Der hellgrüne Stengel verzweigt sich vielfach, wenn die Pflanze genug Platz zur Verfügung hat.
Die Blätter sind behaart, unten spatelförmig und nach oben hin kleiner und schmaler werdend.
Die Blüten, die ab Juni über den ganzen Hochsommer hinweg anzutreffen sind, sind orange-gelb leuchtende Korblüten.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen