Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.134 mal aufgerufen
 Zaubertränke
Esre Offline



Beiträge: 223

23.08.2004 19:22
RE: Tinkturen antworten

Auch wenn ich Tinkturen hier rein gestellt habe. Sie sind nicht zum trinken da! Es gibt einen Unterschied zwischen Pfefferminzschnaps und einem alkoholischen Auszug aus z.B. Tonkabohne. Also, Hände weg!



Das Herstellen von Tinkturen bzw. alkoholischen Auszügen ist vergleichsweise einfach.

Man braucht: die gewünschten zerstoßenen Kräuter / Pflanzenmaterial (je feiner desto besser), Alkohol (der über 90%ige ist sehr teuer, man kan genausogut Wodka oder Doppelkorn nehmen), ein verschließbares Gefäß, ein Mulltuch oder Kaffeefilter zum Abseien

Man nehme die zerstoßenen Kräuter und visualisiere (gegebenenfalls) das magische Ziel. Wenn man mit verschiedenen Kräutern arbeitet, lenke schon während des Mischens Energie in die Mischung. Fülle die Kräuter in das verschließbare Gefäß (Einmachgläser sind gut und billig) und gib soviel Alkohol hinzu, daß das Pflanzenmaterial knapp bedeckt ist. Konzentrier Dich noch mal auf Dein Ziel, dann verschließ das Ganze und schüttel es gut durch.

Die Mischung muß nun eine Weile stehen. Einige Kräuter lassen sehr schnell ihren Duft entziehen, andere müssen eine ganze Weile ziehen (z.B. Gewürznelken geben sehr schnell eine sehr intensive Tinktur ab, Hölzer wie Sandelholz sind eher "schüchtern".

Nimm jeden Tag das Glas zur Hand, visualisiere Dir das magische Ziel und schüttel die Mischung gut durch.

Die meisten Mischungen brauchen zwei bis vier Wochen. Am Anfang muß man etwas experimentieren, aber man bekommt schnell ein Gefühl dafür, wie lange eine Mischung braucht.

Wenn die Mischung sich verfärbt hat und intensiv riecht, seie das ganze durch ein Mulltuch oder einen Kaffeefilter ab. Überprüfe ob der Geruch intensiv genug ist, indem Du einen Tropfen auf der Haut trocknen läßt. Ist die Mischung intensiv genug, ist die Tinktur fertig. Wenn nicht beginne das ganze von vorn, indem Du neues Pflanzenmaterial mit der abgeseiten Flüssigkeit versetzt.



Für diejenigen unter Euch, die noch nicht 18 sind: Legal kommt Ihr an hochprozentigen Alkohol ohnehin nicht ran. Also wenn Ihr eine Tinktur herstellen wollt, sprecht mit Euren Eltern darüber, holt Euch ihre Erlaubnis und laßt sie ruhig dabei zuschauen.
Wenn Ihr das ganze ohne die Zustimmung Eurer Eltern macht, sind Probleme vorprogrammiert, also macht Euch nicht unnötig Kummer.

Esre

[f1][ Editiert von Esre am: 23.08.2004 19:27 ][/f]

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

06.09.2004 18:02
#2 RE: Tinkturen antworten

Hi und Hallo!

Hab' Esres Ausführungen eigentlich nix hinzuzufügen, außer ein paar eigne Erfahrungen.

Vorsich vor dem vorschnellen 'rumexperimentieren.
Manche Tinkturen können hauteizend wirken, vor allem, wenn sie auf Schleimhäute kommen (Ja- geb's zu; bin manchmal etwas ungeschickt).

Ein paar Worte der Nebelkrähe, die sich schon mal ein hochrotes Auge gezaubert hat...


[f1][ Editiert von Nebelkraehe am: 06.09.2004 18:03 ][/f]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen