Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 728 mal aufgerufen
 Gedichte
Fortuna Offline



Beiträge: 273

26.08.2004 22:02
RE: Gedichte die euch gefallen antworten

Also hier eins was mir gefällt...:



Sterne und Träume

Weißt Du noch,
wie ich Dir die Sterne vom Himmel
holen wollte,
um uns einen Traum zu erfüllen?
Aber
Du meintest, sie hingen viel zu hoch ...!
Gestern streckte ich mich zufällig dem Himmel entgegen,
und ein Stern fiel in meine Hand hinein.
Er war noch warm und zeigte mir,
daß Träume vielleicht nicht sofort
in Erfüllung gehen; aber irgendwann ...?!

- Markus Bomhard -

Fortuna Offline



Beiträge: 273

10.09.2004 18:26
#2 RE: Gedichte die euch gefallen antworten

Ist zwar kein richtiges Gedicht aber trotzdem schön...


Die Göttin

"Wer bist du?"

"Ich bin die Liebe und die Geliebte;

kein Mann ergießt seine Kraft in eine Frau ohne mich,

und keine Frau öffnet sich, um seinen Samen aufzunehmen, ohne mich.

Ich bin die Gebärende und das Geborene;

kein Kind sucht Geborgenheit bei seiner Mutter,

noch opfert sich eine Mutter auf für ihr Kind, ohne mich.

Ich bin das Sterbliche und das Ewige;

ohne mich kehrt kein Leib zu den Elementen zurück,

und kein Geist du dem Einen.

Ich habe viele Namen und viele Gesichter;

und ich liebe jedes meiner Kinder.

Suche mich im Meer und im Wald,

und sie werden dich dort segnen.

Suche mich im Gesicht deines Liebsten

und deiner Schwester und deines Kindes,

und sie werden mich in deinem verehren.

Ich bin der Born der Schöpfung,

so wie ich seine Krone bin,

und wer mir dient, wird in allen Welten herrschen..."



aus "Der Zauber von Erin"

Aislinn Offline




Beiträge: 469

18.09.2004 13:48
#3 RE: Gedichte die euch gefallen antworten

Die Verwandlung des Vampirs
von Charles Baudelaire

Das Weib indessen mit dem erdbeerfarbnen Munde,
Sich windend schlangengleich auf glühend heißem Grunde,
Die festen Brüste in das Mieder eingeschnürt,
Es sprach ein Wort aus, das wie Ambrahauch verführt:


"Auf meinen Lippen liegt ein Schmelz, mir wurden Gaben,
Die das Gewissen im Alkoven tief begraben.
Die Tränen trocknen schnell an meiner stolzen Brust,
Die Greise lachen wie die Kinder voller Lust.


Wer hüllenlos und nackt mich sieht, verzichtet gerne
Auf Mond und Sonne und den Himmel und die Sterne!
Ich bin, mein weiser Freund, in meiner Kunst geschickt,
Wenn fürchterlich mein Arm den schwachen Mann umstrickt,


Und seinem wilden Biss blüht meine Brust entgegen,
So schwach und stark zugleich, so schüchtern und verwegen,
Selbst Engel gäben auf dem Bett sich und heiß,
Die doch geschlechtslos sind, für mich der Hölle preis!"

Das ist einer meiner Lieblingsgedichte.

Liebe grüße
Aislinn

Kari Offline



Beiträge: 24

18.09.2004 14:26
#4 RE: Gedichte die euch gefallen antworten

Das hier ist mein "Lieblingsgedicht", es ist ein Ausschnitt aus einer Geschichte von Oscar Wilde:

Und als der Mondin den Himmeln schien, flog die Nachtigall
zu dem Rosenstrauch und presste ihre Brust gegen den Dorn.
Die ganze Nacht sang sie, die Brust gegen den Dorn gepresst,
und der kalte kristallne Mond neigte sich herab und lauschte.
Die ganze Nacht sang sie, und der Dorn drang tiefer und tiefer
in ihre Brust, und ihr Lebensblut sickerte weg von ihr.
Zuerst sang sie von dem Werden der Liebe in dem Herzen
eines Knaben und eines Mädchens. Und an der Spitze des
Rosenstrauches erblühte eine herrliche Rose, Blatt reihte sich
an Blatt wie Leid auf Lied. Erst war sie bleich wie der Nebel,
der über dem Fluss hängt -, bleich wie die Füße des Morgens
und silbern wie die Flügel des Dämmers. Wie das Schattenbild
einer Rose in einem Silberspiegel, wie das Schattenbild einer
Rose im Teiche, so war die Rose, die aufblühte an der Spitze
des Rosenstocks.
Der aber rief der Nachtigall zu, dass sie sich fester noch gegen
den Dorn presse. "Drück fester, kleine Nachtigall," rief er,
"sonst bricht der Tag an, bevor die Rose vollendet ist." Und
so drückte die Nachtigall sich fester gegen den Dorn, und
lauter und lauter wurde ihr Lied, denn sie sang nun von
dem Erwachen der Leidenschaft in der Seele von Mann
und Weib.
Und ein zartes Rot kam auf die Blätter der Rose, wie das
Erröten auf das Antlitz des Bräutigams, wenn er die Lippen
seiner Braut küsst. Aber der Dorn hatte ihr Herz noch nicht
getroffen, und so blieb das Herz der Rose weiß, denn bloß
einer Nachtigall Herzblut kann das Herz einer Rose färben.
Und der Baum rief der Nachtigall zu, dass sie sich fester noch
gegen den Dorn drücke. "Drück fester, kleine Nachtigall," rief
er, "sonst ist es Tag, bevor die Rose vollendet ist."
Und so drückte die Nachtigall sich fester gegen den Dorn, und
der Dorn berührte ihr Herz, und ein heftiger Schmerz durch-
zuckte sie. Bitter, bitter war der Schmerz, und wilder, wilder
wurde ihr Lied, denn sie sang nun von der Liebe, die der Tod
verklärt, von der Liebe, die auch im Grabe nicht stirbt. Und die
wundervolle Rose färbte sich rot wie die Rose des östlichen
Himmels. Rot war der Gürtel ihrer Blätter, und rot wie ein Rubin
war ihr Herz. Aber die Stimme der Nachtigall wurde schwächer,
und ihre kleinen Flügel begannen zu flattern, und ein leichter
Schleier kam über ihre Augen. Schwächer und schwächer
wurde ihr Lied, und sie fühlte etwas in der Kehle.
Dann schluchzte sie noch einmal auf in letzten Tönen...
"Sieh, sieh!" rief der Rosenstrauch, "nun ist die Rose fertig";
aber die Nachtigall gab keine Antwort, denn sie lag tot im
hohen Gras, mit dem Dorn im Herzen.

Aislinn Offline




Beiträge: 469

05.12.2004 13:49
#5 RE: Gedichte die euch gefallen antworten

Weinet nicht an meinem Grab um mich;
Ich bin nich dort, ich schlafe nicht.
Ich bin der Wind über dem See,
Kristallglitzer auf dem Winterschnee.
Ich bin am Tag das Sonnengold,
ich bin der regen herbstlich hold.
Ich bin das tiefe Himmelblau,
der schöne, frische Morgentau.
Sucht mich und blickt im Dunklen in die ferne,
bei Nacht bin ich das Funkeln der Sterne.
Zündet für mich 1000 Kerzn an,
und vergesst mich nie- keine sekunde lang.
Steht nicht am Grab, die augen rot.
Ich bin nicht dort, ich bin nicht tot!

(Leider weiß ich nicht von wem da ist)

Liebe grüße
Aislinn

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen