Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 346 mal aufgerufen
 Mythen
Fortuna Offline



Beiträge: 273

16.09.2004 23:42
RE: Sidhe ( Elfen) antworten

Ich liebe die Geschichten über die Sidhe und "Lugh von der langen Hand", sie sind so wunderschön...! *schwärm*
Hier mal etwas über die Sidhe (Elfen):

Geschichtlicher Hintergrund:
Nachdem Hoern die Sidhe erschaffen hatte, nahmen sie Wohnstatt in den zahlreichen Wäldern und Hügeln Old Scotias, wo sie sich die Zeit mit Spiel und Jagd vertrieben.
Am höchsten galten jene unter Ihnen, die mit besonderer Geschicklichkeit, Schönheit und Wortgewandtheit gesegnet waren und rasch versammelten sich kleine Hofstaaten um sie.

Doch die Sidhe waren nicht die einzigen Bewohner dieser Wälder und Hügel. In ihnen lebten auch die Fomorians. Wilde Kreaturen halb Mensch halb Tier, oder mit grotesken Veränderungen, wie nur einem Auge oder gar zwei Köpfen.

Da auch sie Hoern ihre Existenz zu verdanken hatten, war es nicht verwunderlich das auf Seiten der Fomorians Neid auf die Grazie und makellose Schönheit der Sidhe herrschte. Die Sidhe aber sahen mit bösartigem Spott und Abscheu auf die Fomorians herab und vertrieben die scheusslichen Wesen in abgelegene und schwer zugängliche Regionen Old Scotias.

Das Auftauchen der Zwerge mit all ihren handwerklichen Fähigkeiten, besonders der Verarbeitung von Steinen, Wolle und Metall, zeigte den Sidhe in welch einfachen Verhältnissen sie lebten. Angestiftet von Hoern begannen sie deshalb, Zwerge zu entführen um sich ihr Wissen und ihre Arbeitskraft zu nutze zu machen.

Sie wurden jedoch irgendwann dabei ertappt und die erbosten Zwerge waren aus anderem Holz (oder besser, Stein) geschnitzt als die Fomorians: Sie rüsteten sich und zogen aus um ihre Verwandten zu befreien.

Um sein Volk vor der Vernichtung zu bewahren ging Hoern nach einigem Blutvergiessen einen Handel mit Thara ein und die Elfen zogen nach Tirn Aill, der durch einen magischen Schleier abgeschnittenen Anderswelt, wo sie für sich die Stadt Aire erbauten.

Nach ein paar Jahrhunderten schuf Hoern heimlich Feenringe, mit denen das Überwechseln von einem in das andere Reich möglich war. Die Sidhe nutzten diese Gelegenheit erneut, um sich Diener zu verschaffen, doch stahlen sie diesmal nur Neugeborene der Menschen und hinterließen einen Wechselbalg, damit dieser von seinen Zieheltern ein Handwerk erlernte.

Es fanden jedoch auch Fomorians, die sich unterdessen wieder in ihren von den Sidhe geraubten Heimstätten ausgebreitet hatten, den Weg nach Tirn Aill - Erstarkt und unter einem ungewöhnlich klugen Zyklopen namens Balor geeint, fielen sie in das Reich ein um die vergangene Schmach zu rächen.

Sie stießen in einer Schlacht auf die Tuatha Dé Dannan, welche bei den Sidhe als die mächtigsten all ihrer Kämpfer galten. Ihr Anführer und Prinz, Lugh Surehand fällte Balor höchstpersönlich mit seinem Speer und bloß eine Hand voll Fomorians entkam den Verteidigern über die Grenzen der Anderswelt.

Und so sollte es auch bleiben, niemand der in böser Absicht nach Tirn Aill kam, würde je wieder von dort zurückkehren.


Sidhe

(von síd, „Hügel”) Ein Volk irischer Alben, die als Nachkommen der Thuata-De-Danaan gelten oder insgesamt die Bewohner der Anderen Welt sind, Götter, Feen oder Verstorbene. Sie sind ganz ähnlich den britischen Fairies bzw. sie bilden mit den Fir Bolg dieses Volk.

Wohnort der als schlank und schön beschriebenen Sidhes sind ihre Hügel oder bestimmte schwimmende Inseln, ihre Königin ist die Maeve.

Bereits die leichte Berührung durch einen Sidhe kann den Menschen mit Krankheit und Wahnsinn schlagen. Gefährlich sind auch ihre Elben-Pfeile, die das Opfer sofort lähmen bzw. töten. Hat ein Mensch eine Zeitlang mit den Sidhe gelebt, kehrt er in jedem Falle verwandelt zurück, sei es als Weiser, Seher und Sänger oder als Irrer.

Sie gelten aber auch als segenbringende Gestalten, welche ähnlich den Nachtfahrern des Festlandes in ordentliche Häuser einkehren, hingestellte Speisen einnehmen und im Gegenzug Glück spenden.
Alljährlich zu Samhain (1. November) zieht die Armee des Síd (Sluagh Sídhe) über die Erde und erscheint den Menschen. Im alten Irland soll diese Armee allerdings noch nicht bekannt gewesen sein.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen