Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.146 mal aufgerufen
 Wicca
Aislinn Offline




Beiträge: 469

18.09.2004 12:09
RE: Why Wiccans Suck antworten

Mich würde mal Interessieren was ihr davon haltet

Ich habe kein Problem mit Wicca,

Es sind die "Wiccaner" die ich nicht ausstehen kann!

Die Zeit ist gekommen, da ich nun nicht mehr meinen Mund halten kann.

Jeden Tag sehe ich wie "Wiccaner" die Religion Wicca entweihen, genau wie die Christen das Christentum entweiht haben.

Ich war auch ein Wicca. Ich war! Es ich wichtig zu bemerken, dass ich vor ein paar Jahren weitergezogen bin, zu anderen Dingen. Und unten stehen ein paar Gründe, warum.

Lest, seid achtsam, und fragt euch mal ganz ehrlich ob ihr nicht ein Teil des Problems seid.

Unreife

"Das Christentum kotzt mich an. Ich gehe!" So, du willst also rebellieren? Dann solltest du vielleicht eine 180°-Drehung in Betracht ziehen, geradehin zur Teufelsanbetung und schwarzer Magie….aber du hast nicht den Mut soweit zu gehen, da du insgeheim noch Angst davor hast in der Hölle zu landen.

Hey, Wicca ist perfekt! Es ist eigentlich gar nicht so schlecht, aber deine Familie weiß das nicht. Du kannst jeden austricksen und deine Seele bleibt trotzdem sauber.

"Schau mich an, ich bin eine Hexe!" Der " ach – so - gefährliche" Sprung aus der

Besenkammer, welcher meistens in den ersten Wochen nach Kauf eines Wicca - Buches stattfindet. Du willst jeden wissen lassen, daß du deine Religion gewechselt hast, aus irgendeinem beschissenen Grund, vor allem deine Eltern oder autoritäre Personen. Religiöser Glauben kann auf keinen Fall unausgesprochen in deinem Kopf bleiben, du musst ihn teilen! (Du drängst überhaupt nicht auf, oh nein…haßt du nicht die Zeugen Jehovas?)

Du trägst deine kleine Pentagrammhalskette in der Öffentlichkeit, und wartest regelrecht darauf, mit jemandem darüber zu diskutieren. Dann kannst du ihn korrigieren, anhand deiner auswendig gelernten Worte ("männliche Hexen nennt man nicht Zauberer"). Oh, liebst du nicht die Aufmerksamkeit, die du jetzt bekommst?

Wenn du nicht aus deinem Besenschrank heraus willst, gibt es immer noch genug Möglichkeiten, einen Zeh aus der Tür zu stecken für alle Leute, denen du imponieren willst oder die du bekämpfen willst. (so als ob du dein Pentagramm unter deinem Hemd trägst, an einer kurzen Kette, und bei der richtigen Bewegung lukt das Pentagramm hervor). Du kannst natürlich auch Gothic- oder Hippygewänder tragen und alle 5 min. "oh Göttin" rufen. Oder du bezeichnest deine Katze als "Familiaris" (Familienmitglied) und dein Kochbuch "Grimoire"…alles zufällig natürlich…..die Liste ist lang.

"Du ärgerst mich besser nicht!" Sicher, es gibt wenige "Wiccaner" die das sagen würden, aber es gibt dennoch viele die es freudig miteinbeziehen. Und sie binden jemanden, den sie nicht mögen ohne weiter darüber nachzudenken … immer mit der Begründung "es ist doch nur zu ihrem besten" …, so daß das ganze mit dem "dreifachen Gesetz" nicht anschlägt.

Übrigens, wusstest du, daß das Dreifache Gesetz auf jeden zutrifft, Wicca oder nicht? Und gleichzeitig kommen Wiccaner nicht in die Hölle, wiel sie nicht daran glauben.

"Wicca ist eine friedliche, tolerante Religion…im Vergleich zu…sagen wir…..dem Christentum"

Bald wirst du herausfinden, daß du deine religiösen Unterdrücker beleidigen kannst (die dich schon im geheimen suchen) und dich dabei gleichzeitig heiliger fühlen kannst als sie. Du kannst sie beschuldigen für alles….angefangen von der Inquisition bis hin zu Schwangerschaft bei Kindern. Imponiere einer Wicca Gruppe, indem du sagst, du seist am 31. Oktober geboren oder daß ein Geist in deinem Haus lebt oder daß du die Aura sehen kannst (wobei du im geheimen befürchtest, es könnte eine Netzhautverbrennung sein) und plötzlich seid ihr die besten Freunde, die alle etwas gemeinsam haben … Christen niedermachen! Und wenn jetzt die Leute an deiner Schule Witze über dich machen, dann nicht weil du fett, hässlich, schüchtern bist, eine Spange/Brille trägst oder der falschen Clique angehörst…nein, sie sind religiös intollerant, diese "nichterleuchteten" dummköpfe.

"Das ist Hexensache. Das würdest du nicht verstehen" Du fühlst dich auf einmal so selbstgerecht, da du nun all die kleinen Nuancen der verborgenen Welt kennst (obwohl du uns nichts über die Kabbalah oder die Äther-Hirachie sagen kannst). Dein fortgeschrittener Status der Erleuchtung besteht meistens darin, daß du viel predigst … über Ausgleich von Licht und Schatten, Karma, tu was du willst … und alles andere, was dich heiliger fühlen lässt als die weltlichen Plebejer. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich einen Wiccaner etwas gefragt habe und dies meist in einer langen Konversation darüber endete, ob ich es überhaupt Wert sei, das zu wissen …

Hast du auch ein Lager an Rosenblüten und roten Kerzen? Überleg mal…Es gibt einen Grund, warum du keinen Freund hast, und es liegt bestimmt nicht an der Qualität deiner Zauber. Versuch mal, deinem Haar seine natürliche Farbe wiederzugeben. Nimm deine Nase runter und hör auf zu predigen. Versuch auch mal zu lächeln (grinsen zählt hier nicht).

Der "Ich – bin – mehr – Hexe – als – du-Komplex". Schon bald, nachdem du eine Hexe geworden bist, fragst du deine Mutter: "Ist dir jemals etwas eigenartiges zugestoßen?" Und sie wird dir erzählen: sie dachte mal, daß Onkel Herbert anrufen wird und 5min. später tat er es! "AHA!" denkst du, "es ist genetisch!" Plötzlich wird dir klar, daß deine Mutter eine verkappte Hexe ist, deine Oma eine Hexe war und deine Ur-Oma auf einem Scheiterhaufen in Salem bei den Hexenprozessen verbrannt wurde. Deine andere Verwandtschaft ist keltischen Ursprungs, also solltest du langsam anfangen, diese feschen keltischen Knotenringe zu tragen.



Missverständnis/falsche Auffassung

Äh … was deine Ur-Oma betrifft … es gab keine Hexen in Salem, nur eine dunkelhäutige Frau, die ihrer Naturreligion nachging. Übrigens, es wurde nie eine Hexe auf einem Scheiterhaufen in den USA verbrannt (für detaillierte Info bitte dem Link folgen: www.whywiccanssuck.com/hist.html)

Keltisches Flechtwerk … die meisten bibelhassenden Wiccaner, die ich kenne, wären entsetzt zu erfahren, daß es (das keltische Flechtwerk) bekannt dafür war, die Ränder auf den Seiten der Heiligen Schrift auszufüllen. Irgendwelche Beschreibungen über die verschiedenen Designs von Keltischem Flechtwerk, die ihr irgendwo gelesen habt, sind nichts weiter als Marketing und Verkaufsstrategie. (Übrigens, für die Wiccaner, die sich Keltisch schimpfen: die Kelten waren eine Kultur, keine Blutlinie. Und wenn irgendwer von euch Kelten in seiner Familie vor tausenden von Jahren gehabt hätte? NA UND! Meine Urahnen erfanden das Feuer und das Rad, aber warum sollte ich mich deshalb damit brüsten?)

"Das Christentum hat viel von uns gestohlen und hätte uns beinahe ausgelöscht" Aus irgendeinem obskuren Grund setzt ihr altes Heidentum mit Wicca gleich. Wenn es etwas mit Natur und Weiblichkeit zu tun hatte, musste es ein früher Wicca-Zweig gewesen sein.

Ungeachtet der Tatsache das Wicca nur ca. 50 Jahre alt ist (was heißt, es war noch lange nach Salems Prozessen nicht erfunden) glaubt jeder Depp mit ganzem Herzen, daß Wicca auf einer geheimen Religion basiert, die irgendwie für tausende von Jahren der Zivilisation verborgen blieb. Ich kann ehrlich verstehen wie diese Mythen in den 60iger/70iger Jahren wachsen konnten, als die rebellierende Jugend sich in einem hochbeeinflussbaren geistigen Zustand befand, aber du solltest es besser wissen, anstatt so leichtgläubig zu sein. Ihr könnt euch diesbezüglich auf meiner Homepage umsehen, es sei denn, ihr zieht es vor, euren "Ravenwolf" lesenden Freunden zu glauben.

"So lange ich an die 5 Elemente glaube, kann Wicca alles, sein was ich will!" Auf gar keinen Fall!

Genauso wie du keine grünhäutige, dreiäugige Göttinnen-Statue auf deinen Kommunions-Altar stellen kannst und dich weiterhin Christ nennen kannst, genauso wenig kannst du Wicca verstümmeln und daraus machen, was du willst.

Wenn du je die 161 Wicca Regeln gelesen hast, weist du ganz genau, daß Wicca keine Religion ist —

Tatsache ist, du sollst predigen, daß die Hexenkunst böse ist und leugnen, daß du sie anwendest.

Aber dann könntest du an keinen Festen teilnehmen oder böse Briefe an deine Senatoren schicken, oder deine Pentagramme tragen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Aber ich erwarte auch nicht, daß irgendetwas deine Meinung ändern könnte. Abgesehen davon, weiß jede/r einsame Wicca, daß dieser 13-mitglieder-im-coven und skyclad-Kram ganz optional ist.

"Also, sagst du, wir sollen "Wort–für–Wort-Gardnerian" Wicca lernen? Wie ignorant! Eines der besten Dinge bei Wicca ist doch, daß wir sehr flexibel und anders sein können!"

Um flexibel zu sein, braucht man eine Ausgangsbasis. Versuche erstmal herauszufinden, worauf deine Religion basiert, bevor du anfängst zu grabschen und zu schubsen wie bei einem kalten Buffet.

"Es heißt, eklektisch zu sein". Soviel ich weiß, ist "Eklektisches Wicca" zu 1% Wicca und zu 99% "ich-erfinde–es–auf–meinem-weg". Alles was dir nicht passt, wird rausgeschmissen. Mit einem Stock 40 Schläge auf den Hintern sind zu verrückt? Vergiss den symbolischen Wert und wirf ihn einfach raus. Du willst nicht, daß dich 12 Leute nackt sehen? Geh und kauf dir ein Buch über Wicca für freifliegende Hexen und vergiss den Kram, daß die Macht einer Hexe durch Kleidung eingeschränkt wird. Der Gehörnte sieht beängstigend aus? Vergiss ihn! Ignoriere einfach 50% der Religion. Alles Maskuline und Aggressive und Dunkle solltest du meiden, nicht verehren, richtig? Wenn du dich selbst eine Hexe nennen kannst, dann kannst du dich auch eklektisch nennen und Wicca sein, ohne dich auch nur in irgendeiner Form an die Wicca Religion zu halten.

Also du möchtest etwas Buddhismus und nativen amerikanischen Tanz miteinbringen? Gut für dich. Ich habe damit auch eigentlich kein Problem. Aber bitte, bitte…! Wenn du diesen Kram machst, nenn dich nicht "Wicca". Sag daß du von Wicca beeinflusst bist. Willst du, daß Wicca genauso durcheinander und korrupt wird wie andere Religionen? (ich erinnere mich, ein bestimmtes störendes Bild auf einer anspruchlosen Webpage gesehen zu haben: ein Ying -Yang Symbol, darunter stand: "Ein weiteres Symbol, daß sie uns gestohlen haben." Leute, das ist kein gutes Zeichen!)

"Also, wie sollte ich wissen, was Wicca ist und was nicht?" Lest ein paar Bücher von Gardner. Sieh nach, ob da irgendwo die Rede von Makramee-Arbeiten und Aromatherapie-Shampoo die Rede ist, gell? Und denk daran: Die meisten Wicca praktizieren kein Wicca.

Wie du, haben sie nur eine abgespeckte, "fühlt-sich–gut-an" Version von der Anti-Christentum-Natur-Verehrung gelesen, wofür ein Autor unter dem Titel "Wicca" wirbt. Der Autor hat all das aus dem original Wicca herausgenommen, womit sie nicht einverstanden war; ihre Leser werden das Gleiche mit ihren Büchern machen, und die Leute, die sie dann unterrichten, werden mit einem komplett verdrehten Konzept daüber, was Wicca eigentlich beinhaltet, weitergehen. Es ist kein Wunder, daß die meisten überzeugt sind, die Summe aus Wicca sind die "Rede" und die 5 Elemente!

Wenn diese Autorin irgendetwas selbst über Wicca wüsste, würde sie dann nicht den "fünfachen Kuß" erwähnen? Oder dich davor warnen, den Großen Ritus mit dem Covenleiter auszuführen, um einen höheren Grad zu erhalten? Und wenn du über Religion liest, sollte sie nicht ein bisschen mehr über die alten Götter erklären, die du zufällig in ihren 5 Groschen Zaubern findest? (Übrigens … ist dir jemals aufgefallen das die "Alten Götter" irgendwelche Götter sind, nur nicht christliche? Sucht euch einfach einen aus, Kinder! Dann Beziehe dich auf sie, als würden sie alle in dieser einen, gemeinsamen, alten, verborgenen Religion verehrt werden.)

"Ich habe dieses Buch über Wicca gefunden und es beinhaltet alles, was ich jemals geglaubt habe. Sogar dieser paranormale Kram, den das Christentum sich weigert zu akzeptieren, existiert!"

(WOW, du hast endlich ein Buch gelesen? Vielleicht sogar Zwei?) Wenn Wicca gerade mal vage zu deinen Glauben paßt, dann muß es auch alles Übernatürliche und Nicht-Christliche erklären … auch wenn die Religion selbst nichts über Krafttiere, Ouija Boards (Witch-Boards) und Runen sagt. Wir alle wissen, daß Wicca sich universell allem widmet, also muss sich auch alles Universelle Wicca widmen! Deshalb können wir Einhörner, Drachen, Feen und andere mythologische Kreaturen (die eigentlich existieren und freundlich und hilfreich sind, ungeachtet aller Legenden) auf unsere Homepage setzen. Also hol dein wiccanisches I-Ging-Set, deinen wiccanisch–amerikanisch-indianischen Totempfahl, und dein wiccanisch-egyptisches Ankh und stelle alles auf deinen Altar zu Athene (Bast, Kali…oder irgendeine Göttin).

"Nie wieder die Brennenden Zeiten!" Dies ist ein großes wiccanisches Missverständnis. Hier eine ganze Seite, die dem gewidmet ist: www.whywiccanssuck.com/btimes.html



Was mich persönlich stört

"Wir verehren nicht den Teufel. Wirklich nicht!" Zwei Dinge stören mich an dieser Aussage:

Du kannst das wiederholen bis du schwarz wirst bis es dir gut geht. Alberne Wiccaner, ihr überseht die Tatsache, daß jeder Nicht-Christ, per definitionem, fehlgeleitet ist und den Teufel verehrt (Und wenn ihr den Humor darin nicht erkennt, dann werde ich es klären: nein, ich bin kein Christ.) Du wirst hier kein Denken ändern, egal wie oft du die Rede wiederholst. Vor allem wenn du weiter darauf bestehst, mit einem Christen darüber zu diskutieren, welch eine Lüge ihre Religion doch ist!
Manche von den begabtesten Adepten, die ich kenne, sind Linkshänder. Es ist widerlich arrogant anzunehmen, daß alle Hexen weiße Wiccaner sind wie (hier den anspruchslosen Autor einsetzen) euch das sagt. Es gibt echte Hexen, die Satan verehren. Da sind sogar atheistische Hexen, die nicht an Karma glauben. Die anderen Heiden sind krank und müde davon, irgendwelche Warnungen über das Dreifache Gesetz und die Ethik der Liebeszauber zu lesen. Es wurde schon tausendmal gesagt und es richtet sich nur an die Wiccaner, also geht mir aus dem Weg --- es gibt da draußen Leute, die ernsthaft die Hexenkunst und das Blutopfer ausüben.
Hekate war keine wunderschöne, unzulänglich gekleidete Jungfrau, die mit Elfen und Feen durch Blumen tanzte. Sie hatte drei Köpfe.

"Wie oben, so unten!" Wisst ihr eigentlich, wo dieser Satz überhaupt herkommt? Er wurde ursprünglich auf einem griechischen Grabstein gefunden. Nicht auf einem Horoskop oder einem Karma-Rad. Ein Grabstein! Denkt darüber mal nach. ("Habe Spaß da unten, du Mann der Dame!")

"Ich brauche etwas Thymian hierfür und etwas Salbei dafür…" Kräuter wurden in der Hexenkunst schon über tausend Jahre lang gebraucht --- aber keiner scheint zu realisieren, warum. Die Ursprünge dafür waren a) Gaben, die für die Götter verbrannt wurden, b) um Rauch herzustellen, wovon die Geister sich materialisieren konnten und c) als Gifte, Balsame oder Psychedelics (oder im Fall des fliegenden Besens/Phallus, alle drei auf einmal).

Diese "ach ja, mein Liebeszauber braucht Rosenblüten"-Haltung ist weit entfernt von dem ursprünglichen Kram. (Übrigens, wenn du denkst, daß, wenn du Kräuter benutzt um jemanden zu heilen, dies eine Hexe aus dir macht, solltest du diese Seite lesen: www.whywiccanssuck.com/hist2.html)



Stagnation

In all deinem Gerede über spirituelles Wachstum, gibt es eine gute Wahrscheinlichkeit, daß du ängstlich bist und dich eigentlich der Herausforderung nicht stellst. Du reinigst und bewachst dein Haus, kreierst zwanghaft psychische Schilde, und du vermeidest es, dich deinen inneren Dämonen zu stellen mit verschiedenen Formen der Verfrängung. Tatsächlich ist es gut möglich, daß du jedes bißchen auf dieser Seite rationalisiert hast, während du es gelesen hast, nur um dem nicht ins Auge zu sehen, was ich sage.

("Dieser Mensch weiß nicht, wovon er spricht, also sollte ich ihn nicht ernst nehmen." "Das bezieht sich nicht auf mich, nur auf DIE ANDEREN." "Ha, sie haben sich gerade widersprochen, das müssen Christen sein!")



Und nun ein kleiner Wortschwall --- Weißt du was?


ICH SPRECHE ÜBER DICH.

Jeder, der auf diese Seite kommt

Und vorhat, darüber zu lachen, wie falsch es ist,

Oder sich über die blöden Tatsachen ärgert,

Ist einer von denen ich spreche.


Habe ich hier irgendwo

"Kristalle–umarmende-New Age-Hirngespinstige"

erwähnt?

NEIN.

Und doch erwähnen das die Leute immer wieder.

Sie geben mir Recht, in Gottes Namen.

Zu beschränkt, um zu merken,

Daß ich über SIE rede.


(Ich kehre nun zu eurem Gelaber zurück…)


"Hexen haben nicht mehr psychische Kraft als jeder andere Mensch, wir sind nur mehr mit der Natur verbunden." Hä … was??? Nur weil (hier den anspruchslosen Autor einsetzen) den Titel "Hexe" neu definiert hat, damit irgendwelche unmotivierten pubertierenden Kinder es beanspruchen können, heißt nicht, daß du die jahrhundertealte grelle Definition verschrotten sollst. Es gibt einen riesen Unterschied zwischen: mystische Fähigkeiten haben und einer Religion anzuhängen. Oder anders ausgedrückt: Nur weil du Christ bist, kannst du noch lange nicht Wasser in Wein verwandeln.

[Ich bin auch ziemlich genervt von der Annahme dass deine Religion auf der Natur basieren muss, um eine Hexe zu sein. Ich habe keine Religion oder Respekt vor der Natur (ich ziehe nach wie vor Toillettenpapier den Moskitos vor) und trotz alledem bin ich immer noch eine Hexe} (Uff, diese Ketzerei!)

"Magie ist nicht das, was Hollywood daraus macht. Wir lassen keine Objekte frei schweben oder lassen Feuer aus unseren Fingern blitzen." Warum zur Hölle nicht? "Weil Magie nur eine subtile Energie ist, mit der ich Formen kann, was immer ich will, ein bisschen…..okay, nicht viel….um ..oh….Manchmal träume ich von der Zukunft und so´n Zeug"
Vage, vage, vage ... Du hast eine Gehirnwäsche bekommen, damit du erkennst, daß jede Definition von Magie schon immer falsch gewesen ist. Es war nie etwas spektakuläres, es war immer nur Kreise auf den Boden malen und Kerzen anzünden. Aber wenn du jemand subtil gedroht hast, wie gespenstisch du bist, sagst du ihm besser nicht, daß deine Version von Wicca-Magie etwas beinhaltet, daß sich wie ein phantasievolles Gebet anhört.

"Aber dieses so genannte anspruchslose Zeug ist eine Stufe zu hoher Magie!" Hast du jemals einen Wiccaner getroffen der Hohe Magie ausübte? Die HP/S deines Covens vielleicht? Nein? Wie wäre es mit Webpages, die sich mit Hoher Magie beschäftigen, anstatt Wiccaner, die drauflosreden, wie sehr sie seelisch bedrückt sind? Irgendein "wie mach ich’s" Buch in deinem New Age Shop? Nein? Natürlich nicht … die würden sich nicht verkaufen. Magie braucht Disziplin und Neuheiden lieben es vielmehr, daß man sie gleich eine Hexe nennt (dafür, daß sie Gott/Göttin verehren oder irgendeine andere nicht mystische Eigenschaft) anstatt durch Blut & Schweiß und lebenslange Nachforschung.

Versteht mich nicht falsch. Ich sage nicht, daß Wiccaner keine schwere Magie erlernen können, besser gesagt, das die Wiccaner, die wissen, was sie tun, erwachsen/reif sind. Du wirst nie einen von denen Treffen mit kiloweisen Pentagrammen behangen und mit Christen diskutierend. Fakt ist, du wirst wahrscheinlich gar nicht erkennen, daß sie Wicca sind. Sie lassen eine Religion nicht definieren, wer sie sind … sie haben besseres zu tun.

ICH WIEDERHOLE:

Ich habe kein Problem mit Wicca.

Es sind die Wiccaner die ich nicht ausstehen kann.


(Quelle: Hier)

Aislinn

Fortuna Offline



Beiträge: 273

18.09.2004 14:27
#2 RE: Why Wiccans Suck antworten

Zitat


Unreife

"Das Christentum kotzt mich an. Ich gehe!" So, du willst also rebellieren? Dann solltest du vielleicht eine 180°-Drehung in Betracht ziehen, geradehin zur Teufelsanbetung und schwarzer Magie….aber du hast nicht den Mut soweit zu gehen, da du insgeheim noch Angst davor hast in der Hölle zu landen.

Hey, Wicca ist perfekt! Es ist eigentlich gar nicht so schlecht, aber deine Familie weiß das nicht. Du kannst jeden austricksen und deine Seele bleibt trotzdem sauber.

"Schau mich an, ich bin eine Hexe!" Der " ach – so - gefährliche" Sprung aus der

Besenkammer, welcher meistens in den ersten Wochen nach Kauf eines Wicca - Buches stattfindet. Du willst jeden wissen lassen, daß du deine Religion gewechselt hast, aus irgendeinem beschissenen Grund, vor allem deine Eltern oder autoritäre Personen. Religiöser Glauben kann auf keinen Fall unausgesprochen in deinem Kopf bleiben, du musst ihn teilen! (Du drängst überhaupt nicht auf, oh nein…haßt du nicht die Zeugen Jehovas?)



Ja hier ist schon das erste Mal wo ich zustimmen muss...! Bei vielen läuft das ja wirklich so ab, das man sich sofort
"Hexe" oder "Wicca" nennt, das Thema hatten ja auch schon Nebelkrähe und ich..!
Naja aber meist ist man ziemlich jung wenn man seine ersten Erfahrungen mit so was macht und etwas übermütig..., außerdem möchte man sich ja gerade in so einem Alter als irgendetwas definieren, weil man ja in der "Pubertät" gerade die erste selbstfindungs Phase durch macht.
Außerdem möchte man natürlich das jeder erfährt was man für ein "neuer" Mensch ist, wenn man ein bisschen älter ist sieht man das ganz anders und schüttelt wahrscheinlich den Kopf darüber aber für den Moment ist das völlig ok...!


Zitat
Du trägst deine kleine Pentagrammhalskette in der Öffentlichkeit, und wartest regelrecht darauf, mit jemandem darüber zu diskutieren. Dann kannst du ihn korrigieren, anhand deiner auswendig gelernten Worte ("männliche Hexen nennt man nicht Zauberer"). Oh, liebst du nicht die Aufmerksamkeit, die du jetzt bekommst?[(quote]

Ja die Pubertät... und leben und leben lassen, fällt mir hierzu nur ein..!

[quote]Wenn du nicht aus deinem Besenschrank heraus willst, gibt es immer noch genug Möglichkeiten, einen Zeh aus der Tür zu stecken für alle Leute, denen du imponieren willst oder die du bekämpfen willst. (so als ob du dein Pentagramm unter deinem Hemd trägst, an einer kurzen Kette, und bei der richtigen Bewegung lukt das Pentagramm hervor). Du kannst natürlich auch Gothic- oder Hippygewänder tragen und alle 5 min. "oh Göttin" rufen. Oder du bezeichnest deine Katze als "Familiaris" (Familienmitglied) und dein Kochbuch "Grimoire"…alles zufällig natürlich…..die Liste ist lang.

"Du ärgerst mich besser nicht!" Sicher, es gibt wenige "Wiccaner" die das sagen würden, aber es gibt dennoch viele die es freudig miteinbeziehen. Und sie binden jemanden, den sie nicht mögen ohne weiter darüber nachzudenken … immer mit der Begründung "es ist doch nur zu ihrem besten" …, so daß das ganze mit dem "dreifachen Gesetz" nicht anschlägt.

Übrigens, wusstest du, daß das Dreifache Gesetz auf jeden zutrifft, Wicca oder nicht? Und gleichzeitig kommen Wiccaner nicht in die Hölle, wiel sie nicht daran glauben.

"Wicca ist eine friedliche, tolerante Religion…im Vergleich zu…sagen wir…..dem Christentum"

Bald wirst du herausfinden, daß du deine religiösen Unterdrücker beleidigen kannst (die dich schon im geheimen suchen) und dich dabei gleichzeitig heiliger fühlen kannst als sie. Du kannst sie beschuldigen für alles….angefangen von der Inquisition bis hin zu Schwangerschaft bei Kindern. Imponiere einer Wicca Gruppe, indem du sagst, du seist am 31. Oktober geboren oder daß ein Geist in deinem Haus lebt oder daß du die Aura sehen kannst (wobei du im geheimen befürchtest, es könnte eine Netzhautverbrennung sein) und plötzlich seid ihr die besten Freunde, die alle etwas gemeinsam haben … Christen niedermachen! Und wenn jetzt die Leute an deiner Schule Witze über dich machen, dann nicht weil du fett, hässlich, schüchtern bist, eine Spange/Brille trägst oder der falschen Clique angehörst…nein, sie sind religiös intollerant, diese "nichterleuchteten" dummköpfe.



hmmmm, man kann doch nicht alle Wicca oder Hexen etc über einen Kamm scheren...,

Zitat
"Das ist Hexensache. Das würdest du nicht verstehen" Du fühlst dich auf einmal so selbstgerecht, da du nun all die kleinen Nuancen der verborgenen Welt kennst (obwohl du uns nichts über die Kabbalah oder die Äther-Hirachie sagen kannst). Dein fortgeschrittener Status der Erleuchtung besteht meistens darin, daß du viel predigst … über Ausgleich von Licht und Schatten, Karma, tu was du willst … und alles andere, was dich heiliger fühlen lässt als die weltlichen Plebejer. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich einen Wiccaner etwas gefragt habe und dies meist in einer langen Konversation darüber endete, ob ich es überhaupt Wert sei, das zu wissen …

Hast du auch ein Lager an Rosenblüten und roten Kerzen? Überleg mal…Es gibt einen Grund, warum du keinen Freund hast, und es liegt bestimmt nicht an der Qualität deiner Zauber. Versuch mal, deinem Haar seine natürliche Farbe wiederzugeben. Nimm deine Nase runter und hör auf zu predigen. Versuch auch mal zu lächeln (grinsen zählt hier nicht).

Der "Ich – bin – mehr – Hexe – als – du-Komplex". Schon bald, nachdem du eine Hexe geworden bist, fragst du deine Mutter: "Ist dir jemals etwas eigenartiges zugestoßen?" Und sie wird dir erzählen: sie dachte mal, daß Onkel Herbert anrufen wird und 5min. später tat er es! "AHA!" denkst du, "es ist genetisch!" Plötzlich wird dir klar, daß deine Mutter eine verkappte Hexe ist, deine Oma eine Hexe war und deine Ur-Oma auf einem Scheiterhaufen in Salem bei den Hexenprozessen verbrannt wurde. Deine andere Verwandtschaft ist keltischen Ursprungs, also solltest du langsam anfangen, diese feschen keltischen Knotenringe zu tragen.[quote/]

Der Text ist wirklich lustig, es gibt ja viele die so sind, siehe oben...!



[quote]Missverständnis/falsche Auffassung

Äh … was deine Ur-Oma betrifft … es gab keine Hexen in Salem, nur eine dunkelhäutige Frau, die ihrer Naturreligion nachging. Übrigens, es wurde nie eine Hexe auf einem Scheiterhaufen in den USA verbrannt (für detaillierte Info bitte dem Link folgen: www.whywiccanssuck.com/hist.html)

Keltisches Flechtwerk … die meisten bibelhassenden Wiccaner, die ich kenne, wären entsetzt zu erfahren, daß es (das keltische Flechtwerk) bekannt dafür war, die Ränder auf den Seiten der Heiligen Schrift auszufüllen. Irgendwelche Beschreibungen über die verschiedenen Designs von Keltischem Flechtwerk, die ihr irgendwo gelesen habt, sind nichts weiter als Marketing und Verkaufsstrategie. (Übrigens, für die Wiccaner, die sich Keltisch schimpfen: die Kelten waren eine Kultur, keine Blutlinie. Und wenn irgendwer von euch Kelten in seiner Familie vor tausenden von Jahren gehabt hätte? NA UND! Meine Urahnen erfanden das Feuer und das Rad, aber warum sollte ich mich deshalb damit brüsten?)

"Das Christentum hat viel von uns gestohlen und hätte uns beinahe ausgelöscht" Aus irgendeinem obskuren Grund setzt ihr altes Heidentum mit Wicca gleich. Wenn es etwas mit Natur und Weiblichkeit zu tun hatte, musste es ein früher Wicca-Zweig gewesen sein.

Ungeachtet der Tatsache das Wicca nur ca. 50 Jahre alt ist (was heißt, es war noch lange nach Salems Prozessen nicht erfunden) glaubt jeder Depp mit ganzem Herzen, daß Wicca auf einer geheimen Religion basiert, die irgendwie für tausende von Jahren der Zivilisation verborgen blieb. Ich kann ehrlich verstehen wie diese Mythen in den 60iger/70iger Jahren wachsen konnten, als die rebellierende Jugend sich in einem hochbeeinflussbaren geistigen Zustand befand, aber du solltest es besser wissen, anstatt so leichtgläubig zu sein. Ihr könnt euch diesbezüglich auf meiner Homepage umsehen, es sei denn, ihr zieht es vor, euren "Ravenwolf" lesenden Freunden zu glauben.[quote/]

Ja ist eigentlich schade, aber viele haben wirklich keine Ahnung von der entstehung der Wicca, Gerald Gardner hat ja mittlerweile schon verfügt dass Wicca ein geschützter Begriff ist... viele halten Wicca wirklich für eine alte heidnische Religion und das ist sie ja definitiv nicht.

[quote]"So lange ich an die 5 Elemente glaube, kann Wicca alles, sein was ich will!" Auf gar keinen Fall!

Genauso wie du keine grünhäutige, dreiäugige Göttinnen-Statue auf deinen Kommunions-Altar stellen kannst und dich weiterhin Christ nennen kannst, genauso wenig kannst du Wicca verstümmeln und daraus machen, was du willst.[quote/]

Dem kann ich nur zustimmen...

[quote]Wenn du je die 161 Wicca Regeln gelesen hast, weist du ganz genau, daß Wicca keine Religion ist —

Tatsache ist, du sollst predigen, daß die Hexenkunst böse ist und leugnen, daß du sie anwendest.

Aber dann könntest du an keinen Festen teilnehmen oder böse Briefe an deine Senatoren schicken, oder deine Pentagramme tragen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Aber ich erwarte auch nicht, daß irgendetwas deine Meinung ändern könnte. Abgesehen davon, weiß jede/r einsame Wicca, daß dieser 13-mitglieder-im-coven und skyclad-Kram ganz optional ist.

"Also, sagst du, wir sollen "Wort–für–Wort-Gardnerian" Wicca lernen? Wie ignorant! Eines der besten Dinge bei Wicca ist doch, daß wir sehr flexibel und anders sein können!"

Um flexibel zu sein, braucht man eine Ausgangsbasis. Versuche erstmal herauszufinden, worauf deine Religion basiert, bevor du anfängst zu grabschen und zu schubsen wie bei einem kalten Buffet.

"Es heißt, eklektisch zu sein". Soviel ich weiß, ist "Eklektisches Wicca" zu 1% Wicca und zu 99% "ich-erfinde–es–auf–meinem-weg". Alles was dir nicht passt, wird rausgeschmissen. Mit einem Stock 40 Schläge auf den Hintern sind zu verrückt? Vergiss den symbolischen Wert und wirf ihn einfach raus. Du willst nicht, daß dich 12 Leute nackt sehen? Geh und kauf dir ein Buch über Wicca für freifliegende Hexen und vergiss den Kram, daß die Macht einer Hexe durch Kleidung eingeschränkt wird. Der Gehörnte sieht beängstigend aus? Vergiss ihn! Ignoriere einfach 50% der Religion. Alles Maskuline und Aggressive und Dunkle solltest du meiden, nicht verehren, richtig? Wenn du dich selbst eine Hexe nennen kannst, dann kannst du dich auch eklektisch nennen und Wicca sein, ohne dich auch nur in irgendeiner Form an die Wicca Religion zu halten.[quote/]

Ja leider stimmt hier wirklich vieles...!

[quote]Also du möchtest etwas Buddhismus und nativen amerikanischen Tanz miteinbringen? Gut für dich. Ich habe damit auch eigentlich kein Problem. Aber bitte, bitte…! Wenn du diesen Kram machst, nenn dich nicht "Wicca". Sag daß du von Wicca beeinflusst bist. Willst du, daß Wicca genauso durcheinander und korrupt wird wie andere Religionen? (ich erinnere mich, ein bestimmtes störendes Bild auf einer anspruchlosen Webpage gesehen zu haben: ein Ying -Yang Symbol, darunter stand: "Ein weiteres Symbol, daß sie uns gestohlen haben." Leute, das ist kein gutes Zeichen!)

"Also, wie sollte ich wissen, was Wicca ist und was nicht?" Lest ein paar Bücher von Gardner. Sieh nach, ob da irgendwo die Rede von Makramee-Arbeiten und Aromatherapie-Shampoo die Rede ist, gell? Und denk daran: Die meisten Wicca praktizieren kein Wicca.

Wie du, haben sie nur eine abgespeckte, "fühlt-sich–gut-an" Version von der Anti-Christentum-Natur-Verehrung gelesen, wofür ein Autor unter dem Titel "Wicca" wirbt. Der Autor hat all das aus dem original Wicca herausgenommen, womit sie nicht einverstanden war; ihre Leser werden das Gleiche mit ihren Büchern machen, und die Leute, die sie dann unterrichten, werden mit einem komplett verdrehten Konzept daüber, was Wicca eigentlich beinhaltet, weitergehen. Es ist kein Wunder, daß die meisten überzeugt sind, die Summe aus Wicca sind die "Rede" und die 5 Elemente![quote/]

Deshalb finde ich es gut das GG verfügt hat, dass Wicca ein geschützter Begriff ist, damit nicht jeder ein Buch über "Wicca" schreiben kann...!

[quote]Wenn diese Autorin irgendetwas selbst über Wicca wüsste, würde sie dann nicht den "fünfachen Kuß" erwähnen? Oder dich davor warnen, den Großen Ritus mit dem Covenleiter auszuführen, um einen höheren Grad zu erhalten? Und wenn du über Religion liest, sollte sie nicht ein bisschen mehr über die alten Götter erklären, die du zufällig in ihren 5 Groschen Zaubern findest? (Übrigens … ist dir jemals aufgefallen das die "Alten Götter" irgendwelche Götter sind, nur nicht christliche? Sucht euch einfach einen aus, Kinder! Dann Beziehe dich auf sie, als würden sie alle in dieser einen, gemeinsamen, alten, verborgenen Religion verehrt werden.)

"Ich habe dieses Buch über Wicca gefunden und es beinhaltet alles, was ich jemals geglaubt habe. Sogar dieser paranormale Kram, den das Christentum sich weigert zu akzeptieren, existiert!"

(WOW, du hast endlich ein Buch gelesen? Vielleicht sogar Zwei?) Wenn Wicca gerade mal vage zu deinen Glauben paßt, dann muß es auch alles Übernatürliche und Nicht-Christliche erklären … auch wenn die Religion selbst nichts über Krafttiere, Ouija Boards (Witch-Boards) und Runen sagt. Wir alle wissen, daß Wicca sich universell allem widmet, also muss sich auch alles Universelle Wicca widmen! Deshalb können wir Einhörner, Drachen, Feen und andere mythologische Kreaturen (die eigentlich existieren und freundlich und hilfreich sind, ungeachtet aller Legenden) auf unsere Homepage setzen. Also hol dein wiccanisches I-Ging-Set, deinen wiccanisch–amerikanisch-indianischen Totempfahl, und dein wiccanisch-egyptisches Ankh und stelle alles auf deinen Altar zu Athene (Bast, Kali…oder irgendeine Göttin).[quote/]

Eine Textstelle die mir persönlich sehr gut gefällt...!


[quote]"Ich brauche etwas Thymian hierfür und etwas Salbei dafür…" Kräuter wurden in der Hexenkunst schon über tausend Jahre lang gebraucht --- aber keiner scheint zu realisieren, warum. Die Ursprünge dafür waren a) Gaben, die für die Götter verbrannt wurden, b) um Rauch herzustellen, wovon die Geister sich materialisieren konnten und c) als Gifte, Balsame oder Psychedelics (oder im Fall des fliegenden Besens/Phallus, alle drei auf einmal).

Diese "ach ja, mein Liebeszauber braucht Rosenblüten"-Haltung ist weit entfernt von dem ursprünglichen Kram. (Übrigens, wenn du denkst, daß, wenn du Kräuter benutzt um jemanden zu heilen, dies eine Hexe aus dir macht, solltest du diese Seite lesen: www.whywiccanssuck.com/hist2.html)



Na dann ist mein Arzt ja auch eine Hexe...!
Ja der Text ist zwar etwas...äh.. rüde geschrieben aber
Recht hat sie schon mit dem was sie sagt!




Zitat
Magie braucht Disziplin und Neuheiden lieben es vielmehr, daß man sie gleich eine Hexe nennt (dafür, daß sie Gott/Göttin verehren oder irgendeine andere nicht mystische Eigenschaft) anstatt durch Blut & Schweiß und lebenslange Nachforschung.




So ich hab alles durch, hab zwar nicht alles zitiert aber ist ja auch langweilig wenn ich mich nur wiederhole.
Ich kann den Unmut der Person die das geschrieben hat wirklich verstehen, aber was will man gegen solche Leute tun?
Ich habe im Moment sowieso das Gefühl, dass es wieder so eine Welle gibt von Hexen, Heiden... ( auch von Grufties etc *g), mittlerweile scheint das wirklich ziemlich hip zu sein
sich Hexe zu nennen.
Ich fühle mich von dem Text nicht angesprochen, weil ich mich so wieso nie Hexe etc nenne, da dieser Begriff für mich
ziemlich nach Bibi Blocksberg und Pseudo getue zusammen hägt..., ebenso ist das mit dem Wicca ich interessiere mich dafür aber ich lebe es nicht.

Naja heut zu Tage muss ja alles und jeder in eine Schublade
passen...!

Nebelkraehe Offline



Beiträge: 142

19.09.2004 15:15
#3 RE: Why Wiccans Suck antworten

Hi Leute!

Soll ich eine wirklich ehrliche Antwort geben?

Der Text, obwohl überspitzt und oft sehr zynisch, trifft öfter zu, als man es vielleicht gerne möchte.

Neuheidentum ist nun mal genau das, was das Wort aussagt.

Von alten Traditionen und Wegen aben die meisten eh nur eine äusserst unvollständige Sicht.

z.B.
Ocellus Lucanus (der zugegebenermaßen nicht unumstritten ist), Aristoteles und Plato 'erfanden' das Bild der Elemente als wissenschaftliche Erklärung ihres damals vorherrschenden Weltbildes.

Die Leute reden heute von den Lehren dieser Herren, ohne es eigentlich zu wissen- oder überhaupt zu verstehen, was diese Herren mit ihrer Arbeit eigentlich wollten.

Man hört zwar oft aus esoterischen Kreisen, daß dieses Wissen ja so unheimlich viel älter sei, doch bleiben diese Menschen ihre Quellen meist schuldig.

Na gut, will hier nicht zu viel rumkrähen,

denkt die Nebelkrähe

[f1][ Editiert von Nebelkraehe am: 19.09.2004 15:16 ][/f]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen